Freitag, 10. Januar 2020

Microsoft stellt Support für Windows 7 ein

Am 14. Januar 2020 stellt Microsoft ihren Support für Windows 7 ein. Ok, das mögen jetzt nicht gerade die neusten Neuigkeiten mehr sein, doch ich werde dennoch oft gefragt, was jetzt getan werden kann. Die Gerüchteküche scheint auch bereits zu kochen, da mir gerade gesagt wurde, es hätte auch Auswirkungen auf die Bildschirmhelligkeit. Lass dich nicht verwirren!

Computer Doktor Microsoft Support für Windows 7 endet

Microsoft stellt lediglich keine Updates mehr für Windows 7 Systeme mehr bereit. Was heisst, wenn Angreifer noch immer neue Lücken im Windows 7 Code fänden, könnten sie diese umgehen. An der Stelle empfehle ich meinen Kunden ihren Virenschutz aktuell zu halten und ich empfehle Ihnen ein Adware Programm, da die meisten Virenschutz-Programme mit ihrem Rundumschutz -Versprechen versagen. Empfehlenswert ist das kostenlose Malwarebytes, zu welchem ich in einem früheren Artikel eine Anleitung zur Installation schrieb.
Falls Du dein System weiterhin so führen möchtest, wie Du Dir es gewohnt bist, lohnt sich ein Viren-, Malware- und Adware-Schutz und eine laufende Firewall. Um das ganze abzurunden, kann mit dem Brave Browser als Ablöse für den Internet Explorer dienen.
Sollte der Fall aufkommen, dass gewisse Seiten nicht zu öffnen sind, weil das Sicherheitzertifikat abgelaufen ist, überprüfe die Systemzeit und verwende einen anderen Browser als der Internet Explorer. Das half früher, als der Support für Windows XP aufgegeben wurde.

Für weitere Details gibt es Antworten von offizieller Stelle auf der Microsoft Seite.

Kontaktiere mich bei weiteren Fragen oder wenn Begleitung oder Beratung beim Einkauf neuer Geräte gebraucht wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten